Mit geeignetem Fühlspielzeug die Wahrnehmung verbessern

In der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres ist ihr Nachwuchs mit seinen Händen bereits recht geschickt und hat daher viel Spaß mit Dingen wie einem Fühlspielzeug, die es in berühren kann. Diese aktive Art der Wahrnehmung dient zum Zweck der Erkundung verschiedenen sensorische Fähigkeiten, ob über das Fühlen von verschiedenen Stoffen und Materialien wie beim Fühlwurm, den Stapelringen oder dem Fühlmemory. Die so gewonnen Informationen der Spielsachen werden selbst gewonnen, unabhängig davon ob hierzu Hände, Füße oder der Mund zum Einsatz kommt.

Wann ist der geeignete Zeitpunkt für den Kauf eines Fühlspielzeuges?

Mit dem geeigneten Fühlspielzeug können Kinder, ab der zweiten Hälfte des ersten Lebensjahres, die Erfahrungen des Fühlens und Spürens auch spielerisch erleben und als Erfahrungen abspeichern. Der Zeitpunkt des Kaufes sollte daher wirklich genauestens überlegt sein, da ein Kauf direkt nach der Gebrut das eigentliche Ziel dieses Lernspielzeugs, ohne die bis dahin erlernten sensorischen Fähigkeiten, verfehlt wäre.